Nachtrag zu Im Sinne von Brecht und dem Thema Asyl

Am Donnerstag den 16. Oktober improvisierten wir „Im Sinne von Brecht“ zum Thema Kriegsflüchtlinge. Der Titel des Stücks hätte lauten können: „Pass Dich An!“.

Die Thematik wurde vom Publikum und uns als bedrückend aktuell wahrgenommen. Wir stellten uns bereits im Stück die Fragen: Was kann man tun? Wie kann man das Leid lindern? Wie kann man Menschen in Not helfen, die wegen des Krieges ihre Heimat verlassen mussten und nun zu uns kommen?

Am Abend fielen uns keine Lösungen ein. Aber mit der Kühle des Nachdenkens am nächsten Tag ließen sich einige Hinweise und Links finden. Wir wollen diese Links hier veröffentlichen, damit diese Thematik nicht nur Empörung im Theater ist. Wir finden es ist in Brechts Sinne, dass man aus dem Theater über die Wirklichkeit zur Veränderung kommt.

Flüchtlingsrat Berlin
fluechtlingsrat-berlin.de

Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und Migrant_Innen
www.kub-berlin.org
Wer selbst etwas machen will, kann sich hier informieren und aktiv werden.

Contre Racisme – Show solidarity
http://corasol.blogsport.de
Antirassistischer Einkauf in Henningsdorf.

Es gibt noch viel mehr Seiten, Möglichkeit und Anlaufstellen, bei denen man sich beteiligen kann. Wir wissen das. Wir haben hier nur eine subjektive und regionale Auswahl getroffen. Wem ein wichtiger Hinweis oder Link fehlt, möge bitte die Kommentarfunktion nutzen.

Kommentare geschlossen.