Eine Woche The Naked Stage #4 – Die Gärtnerei

Eine Woche mit The Naked Stage – das improvisierte Kammerspiel: Hier die Zusammenfassung unserer Vorstellung vom Freitag in der Brotfabrik Berlin.

Die Gärtnerei # Freitag 19.04.2019

Paul Kayser: Das Gewächshaus / Wikimedia

Erster Akt. Es ist Frühling und die Tomatensetzlinge sind bereits gekeimt. In der Gärtnerei Falkenberger hat Joseph Falkenberger bereits seit Jahren die Geschäfte von seinen Eltern übernommen. Sein Schwager in Spe Maik hat die Nacht im Gewächshaus verbracht, weil er aus seiner Studenten-WG ausziehen musste und Josephs Schwester Mareike den Einzug von ihm in eine gemeinsame Wohnung nicht überstürzen will. Maik fragt, ob er ins Gästezimmer im Wohnhaus einziehen könne, da er auch seit einiger Zeit in der Gärtnerei mitarbeite. Joseph ist einverstanden. Die aus Italien stammende Francesca arbeitet in der Gärtnerei und hat hier eine Familie gefunden.

Zweiter Akt. Es ist Sommer, die Tomaten tragen saftige Früchte. Senior Falkenberger, der die Gärtnerei aufgebaut hat, ist seit Jahren Wittwer und langsam macht ihm seine Gesundheit mehr und mehr zu schaffen. Er ist immer noch der Meinung, die Geschäfte in der Gärtnerei in der Hand zu haben. Alle bemühen sich, ihm nicht zu widersprechen und seine Eigenarten zu akzeptieren. Mareike und Maik haben geheiratet, aber Maik wohnt weiter im Gästezimmer – man wolle nichts überstürzen.
Dritter Akt. Es ist Herbst, die Tomaten sind abgeerntet und welken. Papa Falkenbergers Demenz schreitet voran, er meint seine verstorbene Frau  zu sehen und wird nicht mehr ohne Pflege auskommen. Joseph gelingt es nicht, Maik zur Pflege seines Vaters zu überreden. Daher soll er aus dem Gästezimmer ausziehen, um Platz für eine Pflegekraft zu schaffen. Auch der Plan, den Vater in ein Heim zu geben, scheitert an den finanziellen Möglichkeiten – da sonst Francesca entlassen werden müsste. Die Familie steht aber zusammen und so verspricht Francesca sich um den Vater zu kümmern.

Kommentare geschlossen.